Amazon.de Widgets

Startseite Mordort.de

Info

Morde

Mord eingeben

Mordkarte

Mordliste

Magazin

Hilfe

Registrieren

 
 
<< In Google Earth(tm)


Jetzt mitmachen

Versklavt, misshandelt, ermordet (07.07.2003)

Daten:

Autor: balou
Eingestellt am: 29.04.2009 - 22:52:33 Uhr
Persönlicher Bezug: -
Typ: Einzelmord
Mordart: Erschlagen
Mordort: -
Realitätsbezug: Realer Mord
Täter gefasst: Ja
Altersgruppe des Opfers: 26-35 Jahre
Geschlecht des Opfers: Männlich
Mord ID: 288


Versklavt, misshandelt, ermordet (07.07.2003)

Es ist ein Alptraum, der dem 29-jährigen Thies Fischer widerfährt - einer, der für ihn mit dem Tod endet. Der geistig leicht behinderte Kasseler zieht mit 21 von zu Hause aus und schlägt sich jahrelang mehr schlecht als recht mit Gelegenheitsjobs durch.

Als das Geld schließlich knapp wird und er die Miete nicht mehr bezahlen kann, erhält er ein Angebot, das verlockend klingt: Werner und Michaela H., Bekannte aus seinem Umfeld, bieten Thies an, in ihr Haus in Grebenstein-Udenhausen (Landkreis Kassel) einzuziehen. Dieser nimmt freudig an, da ist Thies 28 und hat noch 1 Jahr zu leben.

Was ihn allerdings im Haus des 41-jährigen Mannes und seiner 37-jährigen Frau erwartet, sorgt später im Prozess für helle Empörung: Der behinderte Thies wird dort wie ein Sklave gehalten, wird misshandelt, geschlagen, auf den homosexuellen Strich geschickt, muss Urin trinken, in einem Kinderzelt leben und bekommt tagelang nichts zu essen.

"Praktisch ohne Hemmschwelle" bescheinigt das Gericht später dem Hauptangeklagten Werner H., habe dieser sich an Thies abreagiert - auch seine Frau und Freunde des Pärchens durften ihn quälen, wenn ihnen danach war. Der Lohn für diese "Fürsorge": rund 500 EUR Arbeitslosenhilfe und Wohngeld - der hauptsächliche Grund, warum das Paar angeboten hatte, ihn bei sich aufzunehmen.

Was dann passiert, hat sich schon lange vorher abgezeichnet: Am 6. Juli 2003, einem Sonntag, gerät Werner H. wieder einmal über Kleinigkeiten in Wut und fängt an, mit einem Holzschemel auf Thies einzuschlagen. Immer heftiger werden die Schläge, bis schließlich der Schemel zerbricht - Thies ist an Gesicht und Kopf so schwer verletzt, dass er bewegungsunfähig am Boden liegen bleibt.

Ganze anderthalb Tage läßt Werner H. Thies so liegen, niemand will einen Arzt holen, die Misshandlungen sind zu offensichtlich. Am Abend des 7. Julis verliert das Opfer schließlich das Bewußtsein und das Ehepaar beschließt, ihn jetzt irgendwo loszuwerden.

Mit Hilfe eines befreundeten Pärchens, Alexander E. und Jennifer K., wird Thies dann in den VW-Bus der Familie gebracht, die Fahrt geht von Kassel weg auf die B7 - die Täter wollen eine falsche Spur legen: nichts soll auf Thies Martyrium und seine Peiniger hinweisen.

Doch die Folgen der Misshandlungen sind zu gravierend: Im Laufe dieser nächtlichen Fahrt schließlich erliegt Thies seinen Verletzungen - vermutlich früh morgens am 8. Juli, seinem 30. Geburtstag.

Im Leben wie auch im Tod behandeln ihn seine Peiniger wie Abfall: Seine Leiche werfen die 4 hinter 2 Baumstämme an der B7 zwischen Lengröden und Creuzburg - Sie wird erst 10 Tage später entdeckt werden.

Ein Abgleich mit der Liste der Vermissten und einem DNA Test bringt für die Polizei schließlich nach zweieinhalb Jahren die Gewissheit: der Tote ist Thies Fischer. Diese Spur führt schließlich zur Verhaftung der Täter und zur Aufdeckung der menschenunwürdigen Bedingungen im Haus von Werner H.

Vor Gericht gestellt, wird dieser als Hauptangeklagter 2007 vom Landgericht Kassel zu 8 Jahren und 3 Monaten verurteilt - eine Entscheidung, die allgemein aufgrund der Umstände der Tat als unangemessen milde angesehen wird.

Helga Fischer - die Mutter des Opfers - legt dagegen Revision ein und bekommt schließlich am 29.04.2009 das erneute Urteil des BGH zu hören: "Lebenslang" für Werner H., ein kleiner Trost für den großen Verlust ihres Sohnes.





Qualität des Beitrags:

Bewertung: 2.8 (121 Benutzer)



Quelle: Internet
Weitere Angaben: http://www.eisenachonline.de
 
Tags: Kassel Sklave Thies Lengröden Behindert

Permalink: http://www.mordort.de/morddetail/versklavt-misshandelt-ermordet-07072003-mid-288__blEHL_d_BsmExmY
QR-Code: QR-Code http://www.mordort.de/morddetail/versklavt-misshandelt-ermordet-07072003-mid-288__blEHL_d_BsmExmY

Hinweis: Wir respektieren jeden Artikel auf Mordort.de und sehen in ihm einen wertvollen Beitrag, mit dem Mordort.de noch interessanter wird. Jeder Autor ist dabei für die eigenen Inhalte verantwortlich, daher geben diese nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Nutzungsbedingungen / Datenschutz / Impressum / ©2006 - 2017 Arge Mordort - Partner von Partner von Amazon FSK ab 18
Kontakt / RSS / Downloads / Tags / Betreiber / Werbung / Krimishop / Fanartikel / Mordort.de auf Twitter
Linkforensik / ICRA gekennzeichnet / ++ / V2.1