Amazon.de Widgets

Startseite Mordort.de

Info

Morde

Mord eingeben

Mordkarte

Mordliste

Magazin

Hilfe

Registrieren

 
 
<< In Google Earth(tm)
<< Serienmord Karte


Jetzt mitmachen

"Onkel Tick Tack" (18. November 1933 - 3. April 1935)

Daten:

Autor: balou
Eingestellt am: 02.03.2008 - 22:03:08 Uhr
Persönlicher Bezug: -
Typ: Mehrfachmord
Mordart: Erfrieren lassen
Mordort: wutzetz
Realitätsbezug: Realer Mord
Täter gefasst: Ja
Altersgruppe des Opfers: 0-14 Jahre
Geschlecht des Opfers: Männlich
Mord ID: 154


"Onkel Tick Tack" (18. November 1933 - 3. April 1935)

Am 3. April 1935 wurde in Wutzez der 65 Jahre alte Adolf Seefeld festgenommen: Nachdem 2 kleine Jungs aus Schwerin innerhalb einer Woche als vermisst gemeldet wurden, erkannte die Polizei eine Serie in den ungeklärten Todesfällen aufgefundener Kinderleichen - die Spur führte zum Serienmörder Adolf Seefeld.

Aus der deutschen Wikipedia:

Adolf Seefeldt (* 6. März 1870 in Potsdam; gest. 23. Mai 1936 in Schwerin durch das Fallbeil) war ein reisender, deutscher Uhrmacher und mehrfacher Knabenmörder.

Adolf Seefeldt, auch "Sandmann" oder - aufgrund seines Berufes - "Onkel Tick Tack" genannt, tötete in der Zeit des Dritten Reiches nachweislich 12 Knaben, indem er sie erst hypnotisierte, sich dann an ihnen durch Oralverkehr verging und schließlich die Jungen im Wald zurück ließ. Sie starben an Unterkühlung. Als Ablageort wählte er bis auf eine Ausnahme ausschließlich Kiefernschonungen. Gemeinsamkeit der Opfer fand sich in der Bekleidung und dem Alter. Die Kinder trugen bevorzugt Matrosenanzüge und waren zwischen fünf und zwölf Jahren alt. Da keines der Kinder Spuren äußerer Gewalt aufwies, stand die Polizei vorerst vor einem Rätsel um die Todesumstände. Im Zuge der Ermittlungen nahm sich ein, wie später herauskam, falsch verdächtigter Handelsreisender in Polizeigewahrsam durch Erhängen das Leben.

Seefeldt war homosexuell und saß bereits mit 25 Jahren erstmals wegen sexueller Belästigung eines Jungen im Gefängnis. Psychiater schrieben ihm Schwachsinnigkeit zu, was dazu führte, dass er die meiste Zeit seines Lebens in Irrenanstalten und Gefängnissen zubrachte.

Qualität des Beitrags:

Bewertung: 2.8 (116 Benutzer)



Quelle: Wikipedia.de
Weitere Angaben: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Adolf_Seefeldt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
 
Tags: homosexuell Sandmann Kindesmord Onkel Tick Tack Drittes Reich

Permalink: http://www.mordort.de/morddetail/onkel-tick-tack-18-november-1933-3-april-1935-mid-154__bla44e0QanTXo
QR-Code: QR-Code http://www.mordort.de/morddetail/onkel-tick-tack-18-november-1933-3-april-1935-mid-154__bla44e0QanTXo

Hinweis: Wir respektieren jeden Artikel auf Mordort.de und sehen in ihm einen wertvollen Beitrag, mit dem Mordort.de noch interessanter wird. Jeder Autor ist dabei für die eigenen Inhalte verantwortlich, daher geben diese nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.
Serienmörder/-in: Seefeldt, Adolf
Alle Morde: "Onkel Tick Tack" (18. November 1933 - 3. April 1935)
Serienmord Karte

Nutzungsbedingungen / Datenschutz / Impressum / ©2006 - 2017 Arge Mordort - Partner von Partner von Amazon FSK ab 18
Kontakt / RSS / Downloads / Tags / Betreiber / Werbung / Krimishop / Fanartikel / Mordort.de auf Twitter
Linkforensik / ICRA gekennzeichnet / ++ / V2.1