Amazon.de Widgets

Startseite Mordort.de

Info

Morde

Mord eingeben

Mordkarte

Mordliste

Magazin

Hilfe

Registrieren

 
 
<< In Google Earth(tm)


Jetzt mitmachen

Familie in Zossen (13.10.1947)

Daten:

Autor: salieri
Eingestellt am: 11.02.2015 - 23:47:35 Uhr
Persönlicher Bezug: Ich wohne hier und habe Knochen Gefunden.
Typ: Mehrfachmord
Mordart: Stranguliert
Mordort: Zossen, Deutschland
Realitätsbezug: Realer Mord
Täter gefasst: Nein
Altersgruppe des Opfers: 26-35 Jahre
Geschlecht des Opfers: Männlich
Mord ID: 672


Familie in Zossen (13.10.1947)

Offene Kriminalfälle: Ungeklärter
graußiger Fund in Zossener Horrorhaus

In einem Haus in der Zossener Mittenwalder
Straße wurden vor 2 Jahren am
13. Oktober 1947 die Leichen von 5 Menschen
entdeckt. Im Erdgeschoss des
Backsteingebäudes fanden Nachbarn zunächst
den erhängten Körper eines
ca. 35 jährigen Mannes. Die noch zuständige
sowjetische Militärpolizei
nahm den Fall auf. Während der ersten
Ermittlungen fand man - allerdings
erst Stunden später - weitere 4 Leichen auf
dem zu Wohnräumen
hergerichteten Dachboden. Hier handelte es
sich um eine ca. 30 jährige
Frau und drei Kinder, Mädchen zwischen
ungefähr 3 und 8 Jahren.
Über den Verlauf der Tat bzw. die Umstände,
die zur Anwesenheit der -
wahrscheinlich - Familie führten, ließ
sich bis heute leider nichts
weiter aufklären. Aus dem spärlich
vorhandenen Hausrat kann man
lediglich einen europäischen Hintergrund
annehmen. Befragte Anwohner
schlossen bereits aus, daß es sich bei den
Toten um Zossener handeln
könnte.
Die Bewohner des Hauses waren zu dieser
Zeit nicht anwesend und kehrten
bis zum heutigen Tag - möglicherweise
rechtzeitig informiert - auch
nicht zum Haus zurück. Man muss davon
ausgehen, dass weitere
Untersuchungen für die sowjetischen
Zuständigen nicht unbedingt
Priorität hatten. Mittlerweile sind neue
Erkenntnisse nahezu unmöglich
geworden, da die jetzt abgeschlossene
Übergabe der Akten aus dem Bestand
der sowjetischen Militärpolizei in die
Verwaltung der neu gegründeten
Polizei der DDR anders systematisch bzw.
nahezu durchgängig russisch
geführt wurden und der Großteil der
Anwohner aus den späten Kriegsjahren
vorschollen ist.

Dies war bereits der zweite schreckliche
Fund auf diesem Grundstück in
der Mittenwalder Straße. Bei Erdarbeiten
zur Vorbereitung des Fundamentes des oben
genannten Hauses stieß man
1905 auf einen alten Kartoffelkeller mit den
Überresten von mindestens 6
Menschen. Deren Tod wurde damals aufgrund
des Vorhandenseins persönlicher
Gegenstände wie Photografien auf ca. 1860
geschätzt. Aufgrund des Habes und der stark
verwesten menschlichen Überreste könnte es
sich aber auch um bis zu 9 Tote handeln. Dem
damaligen
Besitzer des Grundstückes und entstehenden
Backsteinhauses ist es zu
verdanken, dass einige der Habseligkeiten
erhalten geblieben sind. Auch
dieses Verbrechen konnte niemals
aufgeklärt werden.

Zossen, Matthias Rabe, 03. Mai 1950

Qualität des Beitrags:

Bewertung: 2.9 (114 Benutzer)



Quelle: Tagespresse
Weitere Angaben: Neues Deutschland
 

Permalink: http://www.mordort.de/morddetail/familie-in-zossen-13101947-mid-672__bliFJsRH1DaHY
QR-Code: QR-Code http://www.mordort.de/morddetail/familie-in-zossen-13101947-mid-672__bliFJsRH1DaHY

Hinweis: Wir respektieren jeden Artikel auf Mordort.de und sehen in ihm einen wertvollen Beitrag, mit dem Mordort.de noch interessanter wird. Jeder Autor ist dabei für die eigenen Inhalte verantwortlich, daher geben diese nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Nutzungsbedingungen / Datenschutz / Impressum / ©2006 - 2017 Arge Mordort - Partner von Partner von Amazon FSK ab 18
Kontakt / RSS / Downloads / Tags / Betreiber / Werbung / Krimishop / Fanartikel / Mordort.de auf Twitter
Linkforensik / ICRA gekennzeichnet / ++ / V2.1