Amazon.de Widgets

Startseite Mordort.de

Info

Morde

Mord eingeben

Mordkarte

Mordliste

Magazin

Hilfe

Registrieren

 
 
<< In Google Earth(tm)


Jetzt mitmachen

Der Richter, der sterben musste (05.10.2009)

Daten:

Autor: balou
Eingestellt am: 17.10.2009 - 00:36:03 Uhr
Persönlicher Bezug: -
Typ: Einzelmord
Mordart: Erschossen
Mordort: Kaunas
Realitätsbezug: Realer Mord
Täter gefasst: Nein
Altersgruppe des Opfers: 46-55 Jahre
Geschlecht des Opfers: Männlich
Mord ID: 313


Der Richter, der sterben musste (05.10.2009)

Er wollte eigentlich nur schauen, warum es nicht weiterging auf der V. Sladkevi?ius Strasse in von Kaunas, Litauen. Doch als Richter Jonas Furmanavi?ius um 8.30 Uhr morgens seinen Mercedes Benz verläßt, wird er erschossen - eine regelrechte Hinrichtung, die weite Kreise in Kaunas und ganz Litauen zieht, steckt doch hinter dem Attentat mehr, als nur ein einfacher Mord.

Ein Rückblick: Drasius Kedys ist verzweifelt - immer wieder hat der 37-jährige Briefe an Justiz, Staatsschutz und Politik verschickt. Der Inhalt ist so brisant wie widerlich - Kedys verschickt Material, das beweisen soll, wie sich Mitglieder eines Pädophilenrings in Litauen über mehr als 3 Jahr hinweg stetig an seinen beiden 4 und 7 Jahren Cousinen vergingen. Er tut dies fast ein Jahr lang in rund 200 Briefen, unterstützt von ärztlichen Gutachten, Videos, etc. Das schockierende Resultat: Nichts. Es gibt keine Anklage, keine Verurteilung, alle Anstrengungen verlaufen im Sande.

Ein Grund dafür ist, dass die 5 von Kedys namentlich Beschuldigten tief in alten Seilschaften in der Justiz stecken, teilweise noch aus der Sowjetzeit. So ist der beschuldigte Richter Jonas Furmanavi?ius ein guter Freund des Generalstaatsanwalts ...Bei Kedys und bei vielen anderen Litauern drängt sich der böse Verdacht auf, dass die zuständigen Behörden tief korrupt sind und zudem möglicherweise auch weitere Personen aus ihren Reihen schützen, die auch dem Pädophilenring angehören.

Doch anders als die anderen Litauer, so die Annahme der Polizei, beläßt es Drasius Kedys nicht bei der Wut über diese Umstände, sondern greift zur Waffe, um die zu richten, die sich an seinen Cousinen vergingen. So werden ihm mittlerweile 2 Morde und ein Bombenattentat zur Last gelegt.

Drasius Kedys wird derzeit per internationalem Haftbefehl gesucht und ist untergetaucht. Im Laufe seiner Auseinandersetzung mit den Behörden hat er jedoch immer wieder die Medien informiert und über Websites sein Material veröffentlicht. Seit dem Tod des Richters ist seine Popularität in Litauen regelrecht explodiert: so verzeichnet sein Facebook Profil unter http://www.facebook.com/pages/Drasius-Kedys/179870133764 derzeit über 5000 Fans, Tendenz stark steigend.

Qualität des Beitrags:

Bewertung: 2.4 (105 Benutzer)



Quelle: Internet
Weitere Angaben: http://balticreports.com/?p=2444
 
Tags: Kaunas Litauen Pädophilenring Drasius Kedys

Permalink: http://www.mordort.de/morddetail/der-richter-der-sterben-musste-05102009-mid-313__bl_s_sj6wy4Na8o
QR-Code: QR-Code http://www.mordort.de/morddetail/der-richter-der-sterben-musste-05102009-mid-313__bl_s_sj6wy4Na8o

Hinweis: Wir respektieren jeden Artikel auf Mordort.de und sehen in ihm einen wertvollen Beitrag, mit dem Mordort.de noch interessanter wird. Jeder Autor ist dabei für die eigenen Inhalte verantwortlich, daher geben diese nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Nutzungsbedingungen / Datenschutz / Impressum / ©2006 - 2017 Arge Mordort - Partner von Partner von Amazon FSK ab 18
Kontakt / RSS / Downloads / Tags / Betreiber / Werbung / Krimishop / Fanartikel / Mordort.de auf Twitter
Linkforensik / ICRA gekennzeichnet / ++ / V2.1